Durch Vorbeugung „alt werden und jung bleiben“
3. Geriatrischer Gesundheitstag im Augusta Bochum-Linden

„Alt werden, jung bleiben“ heißt das Thema des „3. Geriatrischen Gesundheitstages“ im Lindener Zentrum für Altersmedizin und Pflege (LiZAP). „Vorbeugung kann vieles bewegen“ lautet gleichzeitig die Botschaft dieser informative Veranstaltung in der Augusta-Kranken-Anstalt an der Dr.-C.-Otto-Straße, die am Samstag, 24. November, in der Zeit von 10 bis 16 Uhr, all jene Alterserkrankungen aufgreift, die wegen der Bevölkerungsentwicklung an Häufigkeit zunehmen..

Das steigende Lebensalter der Menschen zwingt die Mediziner dazu, sich vermehrt mit den Themen Schlaganfall, Herzschwäche und chronisches Asthma auseinander zu setzen. Vor allem für die im Alter oft vernachlässigte chronische Bronchitis will Chefarzt Dr. Olaf Hagen Therapiemöglichkeiten aufzeigen, die auch bei sehr alten Menschen eine Verbesserung der Lungenfunktion und damit eine Steigerung der Lebensqualität bringen.

Besonders der Schlaganfall, der im Alter oft zur Pflegebedürftigkeit führt, ist ein wichtiges Thema: Durch rechtzeitige Behandlung und früh einsetzende Rehabilitation, so Dr. Hagen, sei es möglich, Ausfallerscheinungen zu reduzieren. „Die gemeinsame Arbeit des gesamten geriatrischen Teams kann eine Rückkehr in das alte Leben ermöglichen.“

Es gibt an diesem Tag eine Gesundheitsstraße u.a. mit Lungenfunktionstests, Memory-Sprechstunde, Logopädie, Knochendichte-Messung, Physiotherapie und der Messung vieler anderer medizinischer Größen. Die Ambulanten Dienste des Augusta – auch als Teil des Bochumer Palliativnetzes - sind ebenso dabei wie die modellhafte Senioren-Gruppe „Berg und Tal“, die für ein aktives Alter steht.