Premiere im Augusta:
Katholischer Bischof besucht das evangelische Haus

Es war ganz sicher das erste Mal in der 143-jährigen Geschichte der evangelischen Augusta-Kranken-Anstalt,  dass ein katholischer Bischof dort einen offiziellen Besuch abstattet. Aber Bischof Dr. Felix Genn ließ sich sehr viel Zeit für seinen Besuch, der natürlich in erster Linie dem katholischen Krankenhaus-Seelsorger Heinrich Henkst galt und als Visitation gedacht war.

In einem anderthalbstündigen Gespräch mit den beiden Seelsorgern des Hauses, der Pflegedirektorin Annegret Hintz, dem ärztlichen Direktor, Professor Dr. Alexander S. Petrides sowie dem evangelischen Superintendenten Fred Sobiech ging es hauptsächlich um die gute ökumenische Zusammenarbeit in der Krankenhausseelsorge.

Dr. Genn hob bei seiner Visitation hervor, wie sehr ihm die Krankenhausseelsorge am Herzen liege: „Ich finde es gut, dass die Seelsorger sich die Stationen aufgeteilt haben und miteinander kooperieren.“ Besonders gefiel ihm die freundliche und offene Atmosphäre in der Augusta-Kranken-Anstalt. Seinen Besuch beschloss der Bischof mit einem Besuch der 100-jährigen Kapelle, die von Menschen aller Religionen genutzt werden darf.