Di 14.06.07.14.38
Ruhrgebiet
Vermischtes

Herzinfarktverbund Bochum gegründet

Bochum (idr). Optimierte und standardisierte Behandlungsabläufe, verbesserte Kommunikation untereinander und schnellere Behandlungsabläufe in der "Rettungs- und Behandlungskette" - diese Ziele hat sich der "Herzinfarktverbund Bochum" gesetzt.
Sämtliche internistische Abteilungen der Bochumer Krankenhäuser sowie einige internistische Abteilungen umliegender Städte, die drei kardiologischen Kliniken (Augusta-Krankenanstalt, Bergmannsheil, St. Josef-Hospital), die niedergelassenen Kardiologen und der Rettungsdienst der Stadt Bochum besiegelten die Gründung der Interessengemeinschaft gestern mit ihrer Unterschrift.
Bereits im Vorfeld waren Leitlinien für Diagnostik, Rettung, Behandlung und Nachsorge erarbeitet worden, die nun für alle Partner Gültigkeit haben. U.a. wurden Standards für die Behandlung bei akutem Herzinfarkt, die Begleittherapie und die Nachsorge festgelegt, jährliche Info-Veranstaltungen für die Öffentlichkeit geplant und mit der kontinuierlichen Weiterbildung von Notärzten begonnen. Daneben wurden auch Interventions-Teams gebildet, die rund um die Uhr zur Verfügung stehen.
Initiiert wurde der "Herzinfarktverbund Bochum" vom Herzzentrum der Kliniken Bergmannsheil und St. Josef-Hospital sowie vom Rettungsdienst der Stadt Bochum.