Neujahrsempfang der Seelsorge
am Evangelischen Krankenhaus in Hattingen

Eine "himmlische" Überraschung aus der Adventszeit war eines der Themen beim traditionellen Neujahrsempfang der Seelsorge im Evangelischen Krankenhaus: Der Engel des Überlinger Bildhauers Jochen Schimpfle-Andresen – sozusagen ein neuer "Mitarbeiter" des Hauses – sah zum ersten Mal einen überfüllten Raum der Stille.
Ehrenamtliche und hauptberufliche Mitarbeiter des Hauses waren von der Seelsorge zum Atemholen in den Raum der Stille eingeladen worden. Es gab eine kleine ökumenische Andacht, in der auf den neuen Engel Bezug genommen wurde. Mit seiner Hilfe, so merkte Pfarrer Wilfried Ranft an, werde das EvK nun sicher noch stärker unter den Segen Gottes gestellt.
Ranft und seine katholische Kollegin Brigitta Bein hatten an diesem Donnerstagmittag aber nicht nur für eine geistliche Auszeit gesorgt, sondern boten ihren Gästen nach der Andacht auch noch etwas für den Leib: Es gab einen kleinen Imbiss für die Anwesenden.