Die Wahrheit am Krankenbett
Ethik-Forum lud zur Info-Veranstaltung

Die "Wahrheit am Krankenbett" sagte Petra Afonin am Donnerstag vor beinahe 100 Ärzten und Pflegekräften. Die bekannte Schauspielerin eröffnete die Veranstaltung des Ethik-Forums der Augusta-Kranken-Anstalt zu diesem Thema mit Auszügen aus Ihrem ersten Programm "Der Nächste bitte".
Das Ethik-Forum des Augusta hat einen Leitfaden für das medizinische Aufklärungsgespräch entwickelt, der äußerst angeregt diskutiert wurde. Es geht immer darum, den Menschen medizinisch notwendige Maßnahmen sowie ihre Prognose in humaner Weise zu vermitteln. Dies wird im Medizinstudium praktisch nicht gelehrt. Deshalb ist es wichtig, dem Fachpersonal diesen Leitfaden an die Hand zu geben, der die Form, den Ort, den Inhalt und die Art der Darlegung der Fakten für dieses enorm wichtige Gespräch behandelt.
Petra Afonin hatte für ihr Programm lange bei der Bochumer Selbsthilfegruppe für Krebsbetroffene recherchiert und dort wichtige Erkenntnisse gewonnen, die sie den anwesenden Medizinern ("Ich bin froh, wenn ich einmal nicht komisch sein muss…") auch gern mitteilte. Es sei einfach so, dass die Menschen "dieses erste Gespräch mit dem Arzt niemals vergessen, sich oftmals sogar noch an den präzisen Wortlaut erinnern können."
Im Laufe der Gesprächsrunde kam heraus, dass in der Tat sehr oft – wie selbstverständlich - die Angehörigen nach den näheren Umständen der Erkrankung fragen und darum bitten, den Patienten selbst im Unklaren zulassen, weil er die Wahrheit angeblich nicht verkrafte. Dies sei aber ein Wunsch, so Chefarzt Professor Dr. Santiago Ewig, der Sprecher des Forums, dem man in der Regel nicht folgen könne.
Selbst demente Patienten, so ergänzte Geriatrie-Chef Dr. Olaf Hagen, seien oft in der Lage, einem solchen Gespräch zu folgen. Man müsse eben sehr genau beobachten und darauf achten, dass man den Patienten mitnehme. Im übrigen beinhaltet der neue Leitfaden auch den Hinweis darauf, wie wichtig es ist, die kranken Menschen auch nach dem ersten Gespräch intensiv zu begleiten und für weitere Fragen stets zur Verfügung zu stehen.