Neue Information eingeweiht

KKarl Otto Meiswinkel, der Technische Leiter des Evangelischen Krankenhauses (EvK) Hattingen, gab zu, dass es ihm schwer falle, nicht den seit Jahrzehnten gängigen Begriff "Pforte"zu verwenden. Dieser Begriff ist nämlich Vergangenheit im Evangelischen Krankenhaus (EvK) Hattingen – und das zu Zeiten, in denen große Lokalzeitungen den beinahe vergessenen Begriffen nachjagen.
Es schaue halt niemand mehr durch eine Klappe in der Tür, so Personalleiter Eckhard Tetzlaff, und öffne dann erst die Pforte für den Ankommenden, sondern im EvK sei halt jeder und jederzeit willkommen.

Man wolle mit der Zeit gehen, hieß es bei der Eröffnung der völlig neu errichteten Information auf der Eingangsebene des EvK, die sich genau gegenüber dem alten Standort befindet. Die Damen und Herren in der zentralen "Auskunfts-, Wegweiser-, Telefonzentralen-, Informations- und Beratungsstelle" des Hauses haben nun sogar zwei Telefonanlagen, um Stoßzeiten besser begegnen zu können. Und hier laufen alle elektronischen Fäden zusammen.
Die überwiegend von Mitarbeitern des Technischen Dienstes gebaute Information und die Räume dahinter (alles zusammen sind es etwa 55 Quadratmeter) präsentieren sich nun in frischen Farben und mit freundlicher Holzgestaltung – nach zwei Seiten offen, bei Bedarf aber leicht gläsern abzuschotten. An der einen Seite ist der neue "Counter" sogar absolut behindertengerecht: Auch Rollstuhlfahrer können den Mitarbeitern der Information an der niedrigen Theke auf Augenhöhe begegnen.
Begleitet und beraten von Christiane Heinemann hat sich in der Eingangshalle nicht nur der bauliche Status verändert: Auch der Umgang mit den Menschen im EvK ist noch weiter verbessert worden: Die Damen und Herren der Information sind über mehrere Monate intensiv geschult worden – und präsentieren sich nun den Patienten, den Besuchern und Mitarbeitern als ein modernes Dienstleistungsunternehmen in einem modernen Krankenhaus.
Ach ja: Die alte "Pforte" – hier sei der Begriff noch einmal erlaubt – wird "umgenutzt": Denkbar ist in naher Zukunft ein Raum, in dem es einen öffentlich zugänglichen Internet-Anschluss gibt