Arzt Patienten Seminar in der Gebläsehalle

Die Deutsche Morbus Crohn/Colitis ulcerosa Vereinigung (18.000 Mitglieder/300.000 Betroffene) und das Evangelische Krankenhaus Hattingen veranstalten am 18.November, 9.30 bis 14 Uhr, in der Gebläsehalle des Westfälischen Industriemuseums Henrichshütte, Werksstraße 31-33, in Hattingen gemeinsam ein Arzt-Patienten-Seminar.

Das Seminar soll über die tückische Krankheit, an der oft auch junge Patientinnen und Patienten im Alter von 15 bis 25 Jahren erkranken informieren.

Elsbeth Twelenkamp, Regionalbeauftragte der DCCV für NRW und betroffene Patientin wird ebenso dort sein wie Vertreter der Selbsthilfegruppe aus Hattingen/Witten

Veranstalter ist Prof. Dr. med. Andreas Tromm, Chefarzt der Inneren Klinik am EvK Hattingen und Dr. Edgar Voigt, Oberarzt der Inneren Klinik am EvK Hattingen

Die Deutsche Morbus Crohn / Colitis ulcerosa Vereinigung (DCCV) e.V. ist der Selbsthilfeverband für die über 300.000 Menschen mit einer chronisch entzündlichen Darmkrankheit (CED) in Deutschland. Menschen mit CED sind vielfachen – körperlichen und seelischen – Belastungen ausgesetzt. Hinzu treten häufig die Unwissenheit und das Unverständnis, die in der Öffentlichkeit einer nicht sichtbaren Behinderung entgegengebracht werden. Die 1982 gegründete DCCV wird ausschließlich von Betroffenen organisiert. Sie ist eine der größten Patientenvereinigungen Deutschlands und unterstützt örtliche Selbsthilfegruppen, organisiert Fortbildungsveranstaltungen für Betroffene, Angehörige, Ärzte sowie Pflegepersonal – und lobt sogar Forschungspreise aus.

DCCV e.V.
Paracelsusstr. 15 51375 Leverkusen
Telefon (0214) 87608-0
Telefax (0214) 87608-88
Email: info@dccv.de
Internet: www.dccv.de