Der Strukturwandel im Gesundheitswesen ist auch Chance und Herausforderung für die Menschen in Pflegeberufen: Die Pflegenden auf den Stationen entwickeln sich zu Kompetenzteams, die mit Qualitätssicherung und Wundmanagement auch neue Bereiche bearbeiten müssen.
Dies war u.a Thema bei einem gemeinsamen Pflegesymposium in der Augusta-Kranken-Anstalt, zu dem die Pflegedirektorinnen der Evangelischen Stiftung Augusta Bochum/Hattingen und der Evangelischen Krankenhausgemeinschaft Herne/Castrop-Rauxel eingeladen hatten: Über 90 leitende Mitarbeiter aus den Stations- und Funktionsbereichen der sechs evangelischen Krankenhäuser des Klinik-Verbundes waren nach Bochum in die Aula der Augusta-Krankenpflegeschule gekommen, um an dieser Fortbildungsveranstaltung teilzunehmen.
Die Anwesenden hörten unter anderem Vorträge zur Hygiene-Kontrolle und zum Entlassungsmanagement und formulierten später in Arbeitsgruppen u.a. auch ihre Erwartungen an das Klinik-Management.
Die enge Zusammenarbeit zwischen den zwei Krankenhaus-Trägern ist gut zwei Jahre alt und funktioniert mit Austausch und Kooperation auch auf der Ebene der Pflege, wie diese Veranstaltung am internationalen Tag der Krankenpflege (exakt am Geburtstag von Florence Nightingale, einer der Pionierinnen der Krankenpflege) zeigte.

Die Veranstalterinnen des Symposiums im Bild unten (von links) Brigitte Geisler, Henriette Schlesinger, Eva Karmelita, Ulrike Kulot und Annegret Hintz