Thorax-Zentrum Ruhrgebiet (Bochum/Herne)
präsentiert 1. Thorax-Symposium:

Zukunftweisende Therapien für Lungenkrebskranke
und der Kampf gegen Antibiotika-Resistenzen

Zukunftweisende Therapien für Lungenkrebskranke stehen im Mittelpunkt des 1. Thorax-Symposiums, das am 24. und 25. Februar im Westfälischen Museum für Archäologie in Herne stattfinden wird. Veranstalter ist das Thorax-Zentrum Ruhrgebiet, das die Augusta-Kranken-Anstalt Bochum und das Evangelische Krankenhaus Herne kürzlich gegründet haben.
Die Kliniken für Pneumologie und Infektiologie (Bochum) und für Thoraxchirurgie (Herne) behandeln interdisziplinär und kooperativ schwere Atemwegserkrankungen. In dieser engen Zusammenarbeit der Fachbereiche, von welcher die Patienten in ganz erheblichem Maße profitieren, liegt die besondere Bedeutung des neuen Zentrums.

Die mit Abstand häufigste Krebstodesursache in Deutschland ist nach wie vor das Lungenkarzinom. Die jüngsten Fortschritte in Diagnostik und Therapie dieser Krebsform werden beim Symposium beleuchtet von renommierten Referenten aus ganz Europa, zu denen auch Prof. Dr. Santiago Ewig zählt.
Die wachsende Sorge der Ärzte wegen resistenter Erreger wird bei der Veranstaltung ebenfalls thematisiert. Eine Ursache für multiple Resistenzen sei, so Professor Ewig und Dr. Totzeck, "der nicht immer sachgerechte Umgang mit Antibiotika." Ewig, (Chefarzt für Pneumologie und Infektiologie) und Dr. Baldur Totzeck (Chefarzt für Thoraxchirurgie) leiten das Thorax-Zentrum Ruhrgebiet.

Teilnehmer aus ganz Deutschland werden erwartet bei diesem Symposium, das alljährlich stattfinden soll, um aktuelle Erkenntnisse zu diskutieren. "Im deutschsprachigen Raum gibt es nur wenige Lehrstühle für Thoraxchirurgie oder Pneumologie", erklären Prof. Ewig und Dr. Totzeck, "so dass wir hoffen, mit unserer neuen Veranstaltung einen wichtigen Informationsbeitrag leisten zu können."

Kontakt zum Thoraxzentrum Ruhrgebiet:
Telefon 0234-517-2460 (Prof. Ewig im Augusta)
Telefon 02323-498-92212 (Dr. Totzeck)
Telefon 02323-498-92454 (Prof. Ewig)