Wenn Ärzte von "Differentialdiagnose" sprechen, dann meinen sie, daß ein Symptom, ein bestimmtes Beschwerdebild also, durch verschiedene Krankheiten hervorgerufen werden kann und man Untersuchungen durchführen muss, um die Beschwerden einer bestimmten Erkrankung zuordnen zu können.
Die Symptome, also die subjektiv empfundene Auswirkung einer Krankheit, ihre Beschwerden, zunächst einmal zu erkennen und dann die Erkrankung präzise gegen andere Krankheiten abzugrenzen ist eine der großen Leistungen des Arztes.
Prof. Dr. Alexander S. Petrides, Ärztlicher Direktor und Leiter der Klinik für Allgemeine Innere Medizin, Gastroenterologie und Hepatologie an der Augusta-Kranken-Anstalt, wird am 8. Februar mit hochkarätigen Referenten die Diagnostik gastrointestinaler Symptome (Beschwerden im Magen-Darm-Trakt) für Mediziner auffächern. Bekanntester Vortragender ist Professor Dr. Peter Malfertheiner, Chef der Gastroenterologie an der Uniklinik Magdeburg. In der zertifizierten Fortbildung geht es unter anderem die Differentialdiagnose von Oberbauchschmerzen und chronischem Durchfall.