Erfolgreiches Examen an der Krankenpflegeschule der Stiftung

Die strahlendsten Gesichter in Bochum und Hattingen gehören 20 neuen Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Gesundheits- und Krankenpfleger, die gerade in der gemeinsamen Krankenpflegeschule des Evangelischen Krankenhauses Hattingen (EvK) und der Augusta-Kranken-Anstalt Bochum ihre Examina abgelegt haben. Die mündliche Prüfung bildete – nach dem praktischen und dem schriftlichen Teil - den Schlusspunkt des Lernmarathons.
Überwiegend aus Bochum und Hattingen kommen die "frischgebackenen" Pflegekräfte, die nun mit Elan in den Beruf starten werden, aber auch aus Witten, Essen und Sprockhövel. Am Donnerstagabend gab es ein Glas Sekt zum Abschluss und dazu die heiß ersehnten Zeugnisse. Am Freitagvormittag saß man dann beim traditionellen gemeinsamen Abschluss-Frühstück etwas länger beisammen.
Weil im Vorjahr nur wenige Absolventen übernommen werden konnten, freut sich Kursleiterin Beatrix Sommer, dass diesmal mehr als zehn Schüler im Augusta und im EvK weiter für den Bochum/Hattinger Träger, die Evangelische Stiftung Augusta arbeiten werden.
Silvia Ballein, die Leiterin der Schule, ist sicher, dass letztlich alle Absolventen eine Stelle bekommen werden. "Das Examen war sehr erfreulich – und unsere Schule genießt einen so guten Ruf", sagt sie, "dass unsere Absolventen auch schon in Duisburg und noch weiter weg untergekommen sind." Erhöhten Personalbedarf gebe es besonders im Bereich der ambulanten Pflege, weil die Zahl der alten Menschen mit Mehrfacherkrankungen wachse.