Brustzentrum Augusta erhielt Zertifikat

Das Brustzentrum Augusta, damit federführend die Frauenklinik sowie alle anderen beteiligten Kliniken, Niedergelassenen und Partner, haben es geschafft und Chefärztin Priv.-Doz. Dr. Gabriele Bonatz war höchst erfreut über den Erfolg: Das kooperative Brustzentrum Augusta erhielt als erstes Zentrum im Großraum Bochum gerade in einer Feierstunde das Qualitäts-Zertifikat der Ärztekammer Westfalen/Lippe. Und dies mit höchstem Lob der Prüfer.

Qualitätsmanagement (QM) sei harte Arbeit, bilanzierte Dr. Andreas Lang von der Berliner QM-Beratungsfirma GSG die Arbeit der letzten Monate. Aber im Brustzentrum Augusta habe sich diese Riesenmenge an Arbeit in besonderem Maße gelohnt: "Sie haben mit ihrem großartigen Mammadiagnostischen Institut eine Alleinstellung in der Region, sie haben mehr als die erforderlichen Fallzahlen – und sie haben besonders engagierte Mitarbeiter." Lang kann das ohnehin sehr gut beurteilen: Er ist selbst Gynäkologe.
Bei der enorm aufwändigen QM-Arbeit wurden sämtliche Angebote und Details des Brustzentrums streng geprüft und mit einem weit gefassten Anforderungskatalog verglichen.
"Sie haben jedoch erheblich mehr geschafft, als der Anforderungskatalog vorgibt", lobte Dr. Hans-Joachim Bücker-Nott von der Ärztekammer Westfalen/Lippe, "und sie haben dieses Zertifikat mehr als verdient." Er überreiche öfter Zertifikate, so Bücker-Nott, aber hier, in diesem modernen und schönen Krankenhaus, mache er das lieber als anderswo. Dass ihn die Transportroboter im Augusta ganz besonders fasziniert hatten, fügte er noch lachend an.

Augusta-Geschäftsführer Ulrich Froese bedankte sich bei allen an dieser Zertifizierung Beteiligten, wobei die Namensliste ziemlich lang war. Chefärztin Dr. Bonatz erinnerte an den Beginn, als sie noch dachte, dass die Zertifizierung viel zu viel zusätzliche Arbeit sei. Das aber ist nun Vergangenheit. "Wir haben viel bilanziert, enorm viel geschafft und dabei auch noch eine exzellente Kommunikations-Kultur gefunden."

An dem großen Werk beteiligt waren unter anderem Dr. Ute Brückner, Jens Dreckmann, Dr. Susanne Dürscheidt, Pflegedirektorin Annegret Hintz, Dr. Elke Ragnitz-Wiegelmann, Prof. Dr. Dirk Behringer, Direktionsassistentin Monika Borggrebe, Dr. Ulrike Enser-Weis, Dr. Frauke Ewen, Dr. Josef Heutz, Eva Karmelita, Dr. Roland Kindinger, Prof. Dr. Stathis Philippou und Dr. Irene Rüger. Geschäftsführer Dipl.-Kaufmann Ulrich Froese dankte allen - auch den nicht genannten, dennoch aber nicht weniger engagierten Mitarbeitern - im Namen des Hauses.