Sternekoch Alfons Schuhbeck lobt ayurvedische Augusta-Küche

Das Lob hätte nicht größer ausfallen können, das der nicht nur in Deutschland bekannte Fernseh-Sterne-Koch Alfons Schuhbeck seinen Berufskollegen bei seinem Besuch in der Küche der Augusta Kliniken machte. „Das was wir hier sehen“, sagte er mit Blick auf Zubereitung und Präsentation der ayurvedischen Speisen, „könnte man sehr gut auch in einem Restaurant auf den Teller bekommen.“

Chef de Cuisine Ralf Meyer, Augusta Kliniken Bochum Hattingen hatte seinem ebenso prominenten wie renommierten Kollegen im Detail gezeigt, wie in Bochum insbesondere mit ayurvedischer Kost gearbeitet wird. Prof. Dr. Horst Przuntek feiert am Evangelischen Krankenhaus in Hattingen große Erfolge mit Ayurveda-Anwendungen und ayurvedischer Kost bei Parkinson-Patienten. „Wir können“, so sagt er, „mit ayurvedischer Ernährung den Heilungsprozess beschleunigen und deshalb arbeiten wir engagiert weiter in dieser Richtung.“ Alfons Schuhbeck, den Przuntek für den besten Koch beim Erkennen und Dosieren von Gewürzen hält, lernte der Chefarzt vor ungefähr drei Jahren kennen.

In Deutschland, so der Tenor, „verwenden wir nicht genug Gewürze.“ Das sei in Indien anders. „Die Ayurvedische Küche ist 2.000 Jahre alt und hat auch im Heute noch extrem viel zu bieten. „Wir paaren altes Wissen mit den Zielen, die wir erreichen wollen.“ Und Prof. Przuntek ergänzt, dass ja auch ein wissenschaftlicher Ansatz, die engagierte Ernährungsforschung hinter dieser Arbeit steckt. „Wir kooperieren mit Experten hier in Deutschland und mit Universitäten in Indien.“

„Wenn man hier hereinkommt“, so Schuhbeck, „spürt man die positive Energie. Mein Kollege Ralf Meyer und sein Team machen das hier nicht nur, weil sie müssen, sondern ich spüre auch die Leidenschaft, mit der sie ihre Aufgabe erledigen.“

Der Mann aus Bayern, der im Übrigen das Wappen der Münchener Kicker inklusive der vier goldenen Sterne auf seiner Kochjacke trägt, schwört auf Kardamom, Ingwer und Knoblauch für seine eigene Gesundheit und signalisiert, dass er mit Prof. Przuntek und Chef de Cuisine Ralf Meyer weiter daran arbeiten wird, die Akzeptanz der gesunden ayurvedischen Kost in Deutschland zu steigern.

Schuhbeck lobte im Übrigen auch die grundsätzliche Art des Umgangs mit den Speisen in Bochum: Er meinte dabei die aus natürlichen Produkten selbst gezogenen Fonds und Saucen. „Das ist großartig.“ Und darauf ist auch das Küchenteam selbst stolz.

Beim Schuhbeck-Besuch schaute auch Superintendent Gerald Hagmann in der Augusta-Küche vorbei. Hagmann ist seit einiger Zeit Mitglied des Stiftungsrates der Evangelischen Stiftung Augusta. Das Köcheteam bot viel Ayurvedisches zum Probieren an – unter anderem einen herrlichen Rahmspinat, Auberginen-Chutney mit Sellerie-Schnitzeln und ein superleckeres Mango-Bananen-Lassie.

Zum Abschluss des prominenten Besuches gab es jede Menge Fotos und Selfies, denn die Köche waren natürlich sehr angetan davon, dass sich Alfons Schuhbeck für ihre Arbeit interessierte. „Wann tritt man schon einmal einen so prominenten Kollegen persönlich“, freute sich das ganze Team.

Beitrag im Blog "Genussbereit"
















Ein Dankeschön an Ingo Otto, der uns dieses Video zur Verfügung gestellt hat:

Ein Beitrag geteilt von Ingo (@klick100) am

← zurück