Benefiz-Crashmob
A cappella to go: Mitsingen erwünscht

Der Pop-Chor „Crashendo“ lädt ein zu einer außergewöhnlichen Benefiz-Veranstaltung ins Kunstmuseum Bochum an der Kortumstraße 147. Zugunsten der Bochumer Fördergemeinschaft für Krebserkrankte e.V. gibt es am Mittwoch, 14. Dezember, um 19.30 Uhr, eine Extra-Ausgabe der beliebten Mitsing-Veranstaltung „Crashmob“.

Mit der vielstimmigen Unterstützung der Chorsänger/innen ist hier Gesangslust und –talent des Publikums gefragt. Auf dem Programm steht wie immer eine „wilde“ Mischung von Songs und Liedern aller Sparten, mit der Chorleiter Oliver Noack immer wieder für Überraschungen sorgt. Unter seiner bewährten Anleitung und mit auf eine Leinwand gebeamten Texten können Gesangsliebhaber/innen und verhinderte Chorsänger/innen anderthalb Stunden lang gemeinsam singen: Bekanntes und (vielleicht) Unbekanntes, Lustiges und Besinnliches, Rockiges und Ruhiges. Natürlich wird auch für die Adventszeit etwas Passendes hineingemixt sein. Für ein schönes Zusammenklingen sorgt Crashendo. Gute Laune garantiert. Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten.

„Wir brauchen Ihre Hilfe, um selbst helfen zu können.“ Das betont Prof. Dr. Dirk Behringer, der Leiter des Onkologischen Zentrums Augusta, der vor Jahresfrist an gleicher Stelle 200 Besucher zum „Crashmob“ im Museum begrüßte. Er lädt deshalb ein, nicht nur entspannt und kräftig mitzusingen, sondern auch für schwerstkranke Krebspatienten in der Klinik zu spenden oder auch Mitglied der Fördergemeinschaft für Krebserkrankte in Bochum zu werden. „Wir wollen damit das Umsorgen unserer Patienten über das normal geförderte Maß hinaus verbessern“, so der Chefarzt weiter.

Weitere Infos: 
www.crashendo.de
www.foerdergemeinschaft-krebserkrankte.de

← zurück