Singen für
Krebserkrankte

Der zweite „Crashmob“ zugunsten der Bochumer Fördergemeinschaft für Krebserkrankte e.V. im Bochumer Kunstmuseum war erneut ein großer Erfolg. Die Extra-Ausgabe der beliebten Mitsing-Veranstaltung fand, wie schon beim letzten Mal, vor beinahe „ausverkauftem“ Haus statt.

Prof. Dr. Dirk Behringer, Chefarzt des Onkologischen Zentrums der Augusta Kliniken, begrüßte die Gäste und erklärte ihnen, was die Fördergemeinschaft für Krebserkrankte an Projekten schultert. Darunter auch „Augusta bewegt“, eine Initiative, die Menschen unter bzw. auch nach der Therapie zu moderatem Sport hinführen will.

Crashendo, der beliebte Bochumer Chor, gab mit drei Liedern gewissermaßen den Startschuss, bevor Chorleiter Oliver Noack das Publikum aufs Mitsingen einstimmte. Und dann ging es stimmgewaltig los. Dass am Ausgang kräftig gespendet werden sollte, darum hatte Prof. Behringer in humoriger Weise schon eingangs gebeten: „Hier kommt keiner raus, ohne zu spenden“, hatte er gesagt. „Oder ihr müsst mich nach dem Seitenausgang fragen…..“







← zurück