Baustellen-Impressionen

An Baustellen mangelt es ganz sicher nicht auf dem Gelände der Augusta Kliniken: Es wird an vielen Stellen intensiv gearbeitet und die Fortschritte sind augenfällig.

Wo die Kapelle weichen musste, ist inzwischen ein Riesenloch entstanden, in dem allerdings schon einige Konturen erkennbar sind. Auf dem tiefsten Niveau entsteht ein Verbindungsgang zwischen Haus 3 und Haus 5. Nach und nach wird man sich aus der Tiefe nach oben arbeiten und die neuen Räume für Urologie und Chirurgie errichten.

Nur wenige Meter weiter, dort wo aktuell noch das dem Abriss geweihte Haus 4 steht, wurde – gegenüber dem Eingang von Haus 1B - bereits ein neuer Hydrant eingebaut. Diese Maßnahme war notwendig, weil der alte Hydrant – so wie Haus 4 - auf dem Gelände steht, das für das neue Parkhaus reserviert ist. Die alten Räume der Pneumologie sind bereits weitgehend entkernt, so dass dem Abriss nicht mehr viel im Wege steht. In absehbarer Zeit ist also mit dem Verschwinden des Gebäudes zu rechnen.

Baustellenschmutz also überall. Aber zwischen all dem Schmutz gibt es derzeit immerhin noch einen wirklich schönen Farbklecks: Vor Werkstatt und Wäscherei, da wo der glänzende Läufer des Überlinger Künstlers Jochen Schimpfle-Andresen steht, sind wunderbare Blüten zu sehen (Bild unten).

Ganz unten, am Ende aller Bilder, gibt es auch einen Link zu einem Video von der Großbaustelle hinter Haus 3.











Download des Videos

← zurück