Augusta Kliniken wieder
bei der Gesundheitsmesse

Die erste Gesundheitsmesse im RuhrCongress war für das Medizinische Qualitätsnetz (medQN) als Veranstalter – aber auch für die vielen Aussteller, Teilnehmer und Referenten ein großer Erfolg. Nachdem es für die Veranstaltung in der Gastronomie im Stadtpark keine Terminsicherheit gab, hatten Dr. Christian Möcklinghoff und seine Mitstreiter vom medQN den Schritt in die größere Halle gewagt.

Erneut waren die Augusta Kliniken prominent bei der Messe vertreten. PD Dr. Mann, Chefarzt der Chirurgischen Klinik im Augusta, präsentierte wie in den Vorjahren das robotik-assistierte Operationssystem daVinci. Viele Besucher nutzten die Chance, sich einmal selbst an einem solchen System auszuprobieren. Auch Monika Borggrebe aus der Geschäftsführung des Augusta schaute sich das System noch einmal sehr genau an. Schließlich ist es nicht oft so frei verfügbar wie es auf der Messe der Fall war.

Die Augusta Akademie hatte binnen einer Woche ihren zweiten Auftritt im RuhrCongress: Noch am letzten Wochenende war man – fast an der gleichen Stelle - bei der Ausbildungsmesse JobMedi dabei. Akademie-Chef Dipl.-Psych. Uwe Machleit und sein Team informierten auch jetzt über die vielen Ausbildungsmöglichkeiten in der Evangelischen Stiftung Augusta.

Prof. Dr. Dirk Bokemeyer, Chefarzt der Nephrologischen Klinik, hielt ein Referat über die Arterielle Hypertonie (Hochdruck). Dr. Beyer, Chefarzt der Nephrologischen Klinik informierte die Zuhörer über die aktuelle Therapie der Halsschlagaderverengung. Er und sein Team hatten zu diesem Thema auch besondere Untersuchungen für Leser angeboten, die über die Lokalausgabe der WAZ verlost worden waren.

Auch Augusta-Geschäftsführer Dipl.-Kfm. Urlich Froese hatte es sich im Übrigen nicht nehmen lassen, die Mitarbeiter seiner Kliniken im RuhrCongress zu besuchen. Vor Ort informierte er sich bei seinen Leuten, schaute aber auch an einigen Nachbarständen vorbei.

← zurück