1.200 Teilnehmer waren aktiv
beim Solidaritätslauf im Stadtpark

Einen neuen Rekord haben sie aufgestellt beim 6. Lauf Aktiv gegen Brustkrebs im Bochumer Stadtpark: Nicht weniger als 1.200 Teilnehmer zählten die Ausrichter von der Leichtathletikabteilung des VfL Bochum. Das sind ungefähr doppelt so viele Teilnehmer wie bei der Premiere des Laufs im Jahr 2011.

Blind "getroffen" hat Landtagspräsidentin Carina Gödecke bei ihrer Startschuss-Premiere: Am Bismarckturm startete sie mit geschlossenen Augen den Walking-Wettbewerb beim 6. Lauf Aktiv gegen Brustkrebs. Moderatorin Katja Leistenschneider drehte sich – vielleicht ein bisschen ängstlich, aber immerhin grinsend – weg, als die Pistole knallte und rauchte. Es war für die Bochumer Politikerin gleichzeitig auch ihre Premiere als Schirmherrin.

Viele Teilnehmer aus der „Augusta-Welt“ drehten im Stadtpark ihre Runden, aber auch viele andere Gesundheits-Dienstleister wurden auf der anspruchsvollen, weil hügeligen Strecke gesehen, obwohl zeitgleich die Gesundheitsmesse im RuhrCongress lief. PD Dr. Gabriele Bonatz, Chefärztin der Augusta-Frauenklinik und Mitorganisatorin des Laufs, musste sich im Stadtpark regelrecht beeilen, weil sie bei der Messe noch einen Vortrag halten sollte.

Die kleine Nele Schöpper erlebte ihren ersten Lauf schön warm und ruhig im Tragetuch vor Mama Evas Bauch, während andere Babys im Kinderwagen mit auf die Strecke gingen und dabei ordentlich durchgeschüttelt wurden. Glücklicherweise blieb die Veranstaltung regenfrei, obwohl das am Morgen noch ganz anders erwartet werden konnte. Aber auch die Anwesenheit von Mario Kleist, dem Verwaltungsleiter des Evangelischen Krankenhauses Hattingen konnte nicht schaden. Kleist hatte im letzten August in Hattingen die Premiere von „Rudern gegen Krebs“ gefeiert, bei der er keine einzige trockene Minute gab.

Das Wetter bleibt unwägbar, aber fest steht jedenfalls: Es wird auch 2017 wieder diesen Lauf geben. Und wahrscheinlich werden die Weltmeisterinnen Melanie Paschke, Heike Drechsler und Sabine Braun dann auch wieder mit von der Partie sein.

← zurück