Zehn Patientenbegleiter und Lotsen im EvK eingeführt

Nach erfolgreichem Abschluss der viertägigen Basisqualifizierung wurden im Rahmen einer kleinen gottesdienstlichen Feier zehn neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Ökumenische Krankenhaushilfe des Evangelischen Krankenhauses Hattingen (EvK) eingeführt. Die acht Frauen und zwei Männer werden zukünftig - wie schon ihre 19 Kolleginnen und Kollegen - im Besuchs-, Lotsen- und Büchereidienst tätig sein.

Zu den Aufgaben des Besuchsdienstes gehört neben dem Gespräch zum Beispiel auch die Begleitung auf Wegen im Krankenhaus oder das Angebot, etwas vorzulesen. Vor allem aber schenken die Frauen und Männer den Patientinnen und Patienten ihre Zeit, ihre Hilfe und ihr offenes Ohr. Der Lotsendienst gibt Hilfestellung für neuankommende Patienten und ihre Angehörige. Er ist im Eingangsbereich des Hauses angesiedelt und hilft bei der Orientierung aber auch bei organisatorischen Fragen und begleitet auf Wunsch gerne im Haus. Der Büchereidienst besucht Patienten zweimal wöchentlich und bietet geeignete Bettlektüre an.

Krankenhauspfarrer Wilfried Ranft beglückwünschte in der Gottesdienstfeier die engagierten ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer und überreichte dankend Urkunden und kleine Anerkennungen. Auch Mario Kleist, kaufmännischer Leiter des EvK’s, würdigte das Engagement der Ehrenämtler und dankte für deren unermüdlichen Einsatz. Organistin Amrei Dross begleitete die Andacht musikalisch.

Abschließend kam es bei einem kleinen Umtrunk - mit natürlich alkoholfreiem Sekt – zu einem regen Meinungs- und Erfahrungsaustausch.



Die neuen EhrenämtlerInnen sind:
Helga Hoffmann, Marlene Köhnen, Barbara Krüsmann-Ecker, Helmut Lemm, Michael Maass, Christel Manke, Dagmar Patzig, Nicole Solano, Dagmar Steinbach mit Pfarrer Wilfried Ranft. Es fehlt Peter Hartmann.

← zurück