VfL und die Stadt gratulieren
Siegfried Josef Kalinka zum „100sten“

Großer „Bahnhof“ für Siegfried Josef Kalinka im Augusta-Seniorenheim Bochum Linden.

Bürgermeisterin Erika Stahl gratulierte dem gebürtigen Bochumer am 26. November zum 100. Geburtstag und übermittelte Grußworte von Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz und Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Natürlich gratulierten auch Einrichtungsleiter Norbert Bongartz und fast alle Mitarbeiter der Einrichtung dem rüstigen Rentner. Den ganzen Tag gaben sich weitere Gratulanten die Klinke in die Hand.

Besonders freute sich der Jubilar über den Besuch von Marie Anhult und Lukas Franke, die im Namen des VfL Bochum 1848 Blumen überreichten. Von 1938 bis 1944 lief Kalinka selbst für die Blau-Weißen auf - und fiebert noch heute bei jedem Spiel mit. Einer seiner bescheidenen Wünsche für die Zukunft: “Dass der VfL wieder öfter gewinnt."

Eine weitere große Leidenschaft wurde dann in der Zeit nach dem Fußball das Skatsspiel. Hier war er so gut, dass er so manches Preisgeld mit nach Hause brachte. Auch als Skatlehrer war und ist er beliebt, sodass es nicht verwunderte, dass auch einige seiner alten Schüler zum runden Geburtstag herzlich gratulierten.