Voller Saal beim 2. Patienten-Infotag

Ein toller Erfolg war der zweite Patienten-Infotag zur ergänzenden Onkologie, der - veranstaltet vom Onkologischen Zentrum Augusta - diesmal im Bochumer Kunstmuseum stattfand. Vor vollem Haus fächerten die Augusta-Mediziner auf, wie Schulmedizin und Komplementärmedizin sich zum Wohl der Patienten ergänzen.

Es ging um ein „Leben mit Krebs“ und darum, was man über die Therapie hinaus noch alles tun kann, um die Zeit mit der Krankheit gesünder und lebenswerter zu machen. Dazu gehören Ernährung, psychologische Betreuung und natürlich auch Sport. Zum Thema äußerte sich nicht nur Prof. Dr. Dirk Behringer, Chef des Onkologischen Zentrums Augusta und Organisator der Veranstaltung, sondern auch seine Chefarztkollegen PD Dr. Burkhard Ubrig, PD Dr. Gabriele Bonatz und Christiane Wähner

Nach dem Podiums-Teil der Veranstaltung, den WAZ-Gesundheitsredakteurin Petra Koruhn sehr einfühlsam moderierte, gab es auch rege Diskussionen mit den Experten. In den Gesprächsinseln war die Meinung der anwesenden Ärzte höchst gefragt bei Betroffenen und Angehörigen. Besonders gut angekommen waren allerdings die unmittelbaren Erfahrungsberichte von Patienten, die von ihren ganz persönlichen Erfahrungen mit dem Krebs berichteten. Selbsthilfegruppen waren an diesem Samstag mit ihren Infoständen ebenso zahlreich vertreten wie Firmen, die sich mit ihren Produkten um das Wohl der Betroffenen kümmern.

Auch der Westdeutsche Rundfunk hat im Übrigen vorbeigeschaut und Eindrücke und Bilder für einen Kurzbericht in der Lokalzeit des gleichen Abends gesammelt. Dorothee Henzler als Organisatorin der Veranstaltung freute sich - wie Chefarzt Prof. Dr. Behringer - über das mediale Interesse.

Hier der Link zur Lokalzeit-Mediathek: http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-ruhr/videolokalzeitruhr664.html - (ab Minute 13:25)

Es folgen drei Screenshots aus der Mediathek des WDR.