17. März in der Stadtpark-Gastronomie:
2. Gesundheitsmesse des medQN

Rund 50 Aussteller und viele Vorträge gibt es bei der 2. Bochumer Gesundheitsmesse des Medizinischen Qualitätsnetzes Bochum (MedQN). die am Sonntag. 17. März, in der Gastronomie im Stadtpark - für alle Besucher kostenlos und mit Beteiligung der Augusta Kliniken - über die Bühne gehen wird. „Das medizinisch-therapeutische Angebot in Bochum wird vielfältig dargestellt", so hatte es Jürgen Stahl, Redakteur vom Medienpartner WAZ geschrieben. „Ärzte. Apotheker. Hörgeräteakustiker, Optiker, Ergo- und Physiotherapeuten, Pflegeeinrichtungen, Krankentransportdienste, Sanitätshäuser, Sportstudios, Reha-Einrichtungen, Telemedizin, Pharma-Firmen und Krankenhäuser sind auf beiden Ebenen der Stadtpark-Gastronomie vertreten. Neu dabei sind u.a. die Kinderklinik und die Heilpraktikerschule Bochum. Die Feuerwehr führt Wiederbelebungskurse durch."

Einige Augusta-Chefärzte sind mit von der Partie, halten Vorträge und stehen für Besucherfragen zur Verfügung. Die Fachleute der Augusta Akademie und des Adipositas-Zentrums NRW sind ebenfalls mit dabei.

Vorsorge, Gesundheitsbewusstsein und Kindergesundheit im Fokus In Kooperation mit dem Brustzentrum der Augusta Kliniken wird es einen Kurs zur Selbstuntersuchung der Brust geben. Die 30 Plätze für diesen Kurs wurden von der WAZ bereits exklusiv vergeben. Dr. Gabriele Bonatz, Chefärztin der Frauenklinik und des Brustzentrums, wird mit ihrem Team die Techniken der Untersuchung vermitteln.

„Vorbeugung und Stärkung des Gesundheitsbewusstseins sind unsere Hauptanliegen. In diesem Jahr wird zudem der Kindergesundheit breiter Raum gegeben“, kündigte MedQN-Vorsitzender Dr. Michael Tenholt in der WAZ an. Ein begehbares Herzmodell wird aufgebaut. das schon im September 2009 beim Tag der Offenen Tür im Augusta auf viel Interesse stieß und auch diesmal die Besucher begeistern dürfte. Das breit gefächerte Vortragsprogramm des Messetages umfasst im Stundentakt jede Menge hochinteressante Themen. Anschließend können Fragen an die Mediziner und Therapeuten gestellt werden.