Die EKH-Mitarbeiterinnen Sigrid Weiße und Gerda Kassner (v. li.) beraten Augustanerin Susanne Hoffstiepel, die auf dem Nachhauseweg noch schnell etwas zum Lesen einkaufte.

Hübscher Erlös beim Bücherbasar

Über sehr guten Zuspruch vieler Bücherfreundinnen und –freunde konnten sich die ehrenamtlichen Bücherei-Betreuerinnen in der Augusta Klinik an der Bergstraße freuen: Beim Bücherbasar in der Eingangshalle nutzten Mitarbeiter, Patienten und Besucher die Gelegenheit, ein paar Schnäppchen zu machen. Mit dem Mindestpreis von einem Euro pro Medium erwirtschafteten die engagierten Damen knapp 450 Euro für die gute Sache.

Von Belletristik über Krimis bis zu verschiedenen Sachbüchern war beim Augusta-Bücherbasar alles zu finden. Die Bücher waren zum Teil neuwertig und der Basar stand im Kontext der BibliotheksKampagne 2012, an der noch bis zum 31.Oktober  knapp 200 NRW-Einrichtungen unter dem Motto "Horizonte" teilnehmen. Schirmherr ist in diesem Jahr kein Geringerer als Bundespräsident Joachim Gauck.

Hygiene ist übrigens eine Selbstverständlichkeit in der Augusta-Bücherei, die ehrenamtlich geführt wird. Das erlöste Geld soll – wie jedes Jahr - in Neuanschaffungen für die Patientenbücherei fließen, die in diesem Jahr seit über 24 Jahren besteht. „Wir wollen unseren Bestand ja schließlich aktuell halten“, erklärt Büchereileiterin Elfriede Zobel.