Schmerzen an der Hand

Dr. Karl Schuhmann hatte zum 4. Klinischen Kolloquium Handchirurgie & Handtherapie im Ruhrgebiet eingeladen - und viele waren gekommen, um in der Aula des Augusta-Institutsgebäudes über das Thema "Schmerzen an der Hand " zu informieren. Unter Schuhmanns wissenschaftlicher Leitung referierten die Experten über die häufigsten Ursachen von Handschmerzen in der Praxis, über Diagnostik und Therapie des Handgelenkschmerzes.

Augusta-Chefradiologe Prof. Dr. Matthias Bollow sprach über die nicht traumatischen Ursachen des Hand- und Handgelenkschmerzes aus radiologischer Sicht und Physiotherapeut Carsten Bleich über die Behandlung der somatischen Dysfunktion mittels „Counterstain“.

Dr. Schuhmann, der Chefarzt der Klinik für Plastische/Ästhetische Chirurgie und Handchirurgie am Ev.angelischen Krankenhaus Hattingen bedauerte, dass nach den mit großer Resonanz angenommenen, vorausgegangenen Kolloquien diesmal das Interesse etwas geringer war. Möglicherweise war dies dem glänzenden Wetter geschuldet. Handschmerzen sind ein häufiges Krankheitsbild mit sehr unterschiedlichen Ursachen. In den verschiedenen Vorträgen wurde sowohl auf traumatische als auch auf nicht traumatische Ursachen, Diagnosefindung und Therapieoptionen eingegangen. Es gab auch die Möglichkeit bestehen, eigene Problemfälle vorzustellen und zu diskutieren.

Referenten waren an diesem Nachmittag Dr. med Michael Ptok von der Praxis für Plastische Chirurgie, Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie
Dr. med. Michael Rohrbach, Chefarzt der Klinik für Plastische/Ästhetische Chirurgie und Handchirurgie am Bergmannsheil, Prof. Dr. med. Matthias Bollow, der Chefarzt der Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie und Nuklearmedizin von der Augusta-Kranken-Anstalt Bochum, Dr. med. Michael Schax, Facharzt für Chirurgie, Plastische Chirurgie und Handchirurgie aus Essen und der Physiotherapeut Carsten Bleich vom Zentrum für Krankengymnastik in Hattingen.