WAZ-Medizinredakteurin besucht Dr. Mann im OP

Über die Vorteile des roboter-assistierten Operierens informierte sich vor wenigen Tagen Petra Koruhn im OP der Augusta Klinik Bochum-Mitte. Privatdozent Dr. Benno Mann, Chefarzt der Klinik für Allgemeine und Visceralchirurgie, begrüßte die WAZ-Medizinredakteurin als sehr interessierten Gast bei einer daVinci-Operation am Dickdarm.

Bei diesem Besuch ging es um den Einsatz des daVinci-Systems, mit dem in den USA rund 80 Prozent aller Prostata-Operationen durchgeführt werden. Auch in Deutschland feiert das innovative System Erfolge in der Urologie. „Der Einsatz bei Darmoperationen ist allerdings noch sehr neu“, erzählte Dr. Mann bereits im Vorgespräch. In der Chirurgie der Augusta Kliniken haben sie allerdings schon früh die Vorteile der Technologie erkannt und sich einen nicht unerheblichen Vorsprung im Umgang mit dem System verschafft: Seit einiger Zeit bereits kommen Chirurgen aus anderen Kliniken, um sich über den daVinci und die Arbeitsweise in Bochum zu informieren. Die Gäste sehen dann vor Ort, dass der daVinci gerade bei Dickdarm- , Mastdarm- und Magenresektionen eine wertvolle Hilfe für die Operateure ist.

Petra Kohrun ließ sich über zwei Stunden Zeit, um bei dieser Dickdarmoperation dabei zu sein und ganz persönliche Eindrücke über den Einsatz und die Vorteile roboterassistierten Operierens sowie des amerikanischen daVinci-Systems zu gewinnen.