Neubau für 2 Mio. Euro erweitert das EvK

Es hat bereits große Erdbewegungen gegeben und die Gründungsarbeiten werden in den nächsten Tagen beginnen: Am Evangelischen Krankenhaus (EvK) wird in den nächsten Monaten kräftig gebaut. Im Neubau für die Süd-Erweiterung entstehen 1300 qm zusätzliche Brutto-Grundfläche, die im Frühsommer 2012 bezugsfertig sein sollen. Die Evangelische Stiftung Augusta (Bochum/Hattingen) investiert etwa 2 Mio. Euro.

Über das Erdgeschoss werden die Räumlichkeiten direkt an das Haupthaus angebunden und erhalten ein eigenes Treppenhaus mit Aufzug. Auf drei Ebenen entstehen zukünftig u.a. modern ausgestattete und zentral gelegene Räume für Ärzte und Sekretariate, sowie Bereitschafts- und Besprechungsräume. 

Die vorhandenen Räume im Bettenhaus, die aktuell auf den Ebenen 3 und 4 noch als Arzt- oder Untersuchungsräume genutzt werden, stehen dann als dringend benötigte Patientenzimmer zusätzlich zur Verfügung. Auf diesem Wege wird zum einen eine Zentralisierung der Bettenzimmer im Haupthaus erzielt, zum anderen eine bessere Einbindung der Arztzimmer mit zusätzlichen Raumkapazitäten.

Den Architekten des Hattinger Büros RDS ist eine gute Einbindung in das Gesamtbild des Krankenhauskomplexes der Augusta-Gesundheitseinrichtungen gelungen. Mit Pult- und Flachdach sowie einer Alu-Vorhangfassade passt sich der Neubau der Architektur der angrenzenden Pflegeeinrichtungen an. 

Die Anbindung der Versorgungen für Heizung, Sanitär und Elektro erfolgen über die vorhandenen Energiezentralen. Aktuell ist mit den Ausschachtungsarbeiten begonnen worden, dem sich  die Verlegung der Versorgungsleitungen und die Gründungsarbeiten anschließen. Die Rohbauarbeiten werden im Herbst abgeschlossen sein, so dass die Ausbaugewerke noch rechtzeitig vor dem Winter beginnen können.

Parallel zu dieser Neubaumaßnahme erfolgt eine Erweiterung der zentralen Eingangshalle mit einem vorgelagerten und großzügigen Windfang. Der neue Eingang ist dann direkt von den Parkflächen erreichbar.