Ärzte und Patienten informieren sich in Hattingen über
„Neues und Bewährtes bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa“

Einer der größten deutschen Selbsthilfeorganisationen (über 18.000 Mitglieder) ist die Deutsche Morbus Crohn/Colitis ulcerosa Vereinigung  (DCCV), die gemeinsam mit der Klinik für Innere Medizin des Evangelischen Krankenhauses Hattingen (EvK) am Samstag, 9. Juli 2011, von 9.30 bis 14 Uhr, in der Aula des Schulzentrums Holthausen, Lindstockstr. 2, in Hattingen ein Arzt-Patienten veranstaltet.

Organisatoren dieser stets gut besuchten Veranstaltung sind Elsbeth Twelenkamp vom DCCV-Landesverband sowie Prof. Dr. Andreas Tromm vom EvK. Ziel ist es, betroffene Patientinnen und Patienten, deren Angehörige sowie die behandelnden Ärzte zusammen zu bringen, um im Dialog auf Augenhöhe wichtige Themen bei entzündlichen Darmerkrankungen zu besprechen und zu diskutieren. Es geht um „neue“ Medikamente und z.B. auch um die Bedeutung von Physiotherapie.

Anmeldungen per Telefon unter 05746/920780 oder per Mail an: etwelenkamp@dccv.de