WAZ-Telefonaktion gegen den Winterspeck

Die kalten Festtage sind vorbei und warme Strandtage liegen noch in ferner Zukunft. Dennoch überlegen nicht nur viele Bochumer bereits jetzt, wie sie die an den trägen Tagen zwischen den Jahren angesammelten Pfunde jetzt loswerden können, um sich langsam wieder der Ideal- bzw. Bikinifigur anzunähern.

„Hüftgold“ kann hartnäckig sein. Das wissen die meisten Menschen nur allzu genau. Nur ganz Wenige haben die Festtage und die übliche Schlemmerei  unbeschadet, also ohne Gewichtszunahme überstanden.  „Weihnachten und die darauf folgenden Tage“, weiß Dr. med. Thomas Hulisz, Medizinischer Leiter des Adipositaszentrums NRW an der Augusta-Kranken-Anstalt in Bochum-Linden, „ist halt traditionell die Zeit, in der man zusammensitzt, viel zu viele leckere Sachen auf dem Teller hat, mehr nascht als sonst - und sich meist auch weniger bewegt als üblich.“

Wer sich dann am Ende des Jahres auf die Waage stellt, hat den ersten Vorsatz für das neue Jahr schon sehr schnell gefasst: Mehr auf die Ernährung achten, weniger und auch gesünder essen – und vor allem mehr Bewegung. „Richtig ist eigentlich “, lacht der Ernährungsmediziner, „dass man nicht zwischen Weihnachten und Neujahr zunimmt, sondern zwischen Neujahr und Weihnachten.“ Darüber rede aber nach Weihnachten kaum noch jemand, sondern „viele werden schon fast panisch, wenn die Lieblingshose plötzlich zwickt.“

Die erste Telefonaktion des neuen Jahres soll nun dazu dienen, dem „Hüftgold“ entgegen zu wirken bzw. den Anrufern dabei zu helfen, dass es auch später gar nicht erst wieder entsteht. Die Experten geben Tipps für eine gute, also ausgewogene Ernährung, Ratschläge zu vernünftigen Formen der Diät und zum effektiven und verträglichen Abnehmen.

„Das ist alles gar nicht so schwer“, muntert Frauke Roschkowski alle von der Waage Enttäuschten auf, “aber ein bisschen Disziplin sollte man schon aufbringen.“ Roschkowski ist seit vielen Jahren Ernährungsberaterin an den Augusta Kliniken und unterstützt Dr. Hulisz bei dieser Telefonaktion am Mittwoch, 19. Januar, in der Zeit von 14 bis 15 Uhr. „Es gibt jede Menge leckere Gerichte“, sagt sie, „die uns dabei helfen können, überflüssige Kilos zu verlieren.“ Und es sei keineswegs so, dass man beim Abnehmen hungern müsse.

Dr. med. Thomas Hulisz        0234 / 517-4600
Frauke Roschkowski     0234 / 517-4606