Infoveranstaltung im Kick zur Patientenverfügung total überfüllt

Das Interesse der Menschen war gewaltig: Über 200 Besucher kamen zur Infoveranstaltung des Ethikkomitees des Evangelischen Krankenhauses Hattingen (EvK) in den Gemeindesaal des Kick, um sich über Sinn und Zweck von Patientenverfügungen, Versorgungsvollmacht und Betreuungsverfügung informieren zu lassen.

Die Fachleute stellten den ernsten aber dennoch wichtigen Themenkomplex anhand der neuen Patientenverfügung vor, die aufgrund der neuen Gesetzgebung von der Evangelischen Stiftung Augusta aufgelegt wurde. Prof. Dr. Andreas Tromm, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, Dr. Ulrich Kampa, Oberarzt und Leiter der Intensivstation, der evangelische Seelsorger Wilfried Ranft sowie Sozialpädagoge Ralph Grimm-Windeler (Sozialdienst) moderierten die Veranstaltung und erläuterten rechtliche Anforderungen, Grundlagen und Notwendigkeit der Verfügungen.

Die EvK-Experten gaben aber auch sehr viele praktische Tipps und Hinweise zum Umgang mit der Patientenverfügung. Bürgerfragen wurden direkt diskutiert und umfassend beantwortet.

Im Abschluss wurden den Mitarbeitern des Krankenhauses alle mitgebrachten Patientenverfügungen gegen eine kleine Schutzgebühr fast aus den Händen gerissen. Das Heft kann ab sofort auch an der Information auf Ebene 2 des Evangelischen Krankenhauses gegen eine Schutzgebühr von einem Euro erworben werden.

Überwältigt von der großen Resonanz und das große Vertrauen in die Sachkompetenz der EvK-Experten gab es gleich zu Beginn der Veranstaltung ein Versprechen gegeben: Für all jene, die keinen Platz mehr fanden, soll es eine weitere Veranstaltung noch vor Ostern geben, die über die Lokalpresse angekündigt wird.