Fortbildung zur Prädiabetologie

Das Risiko, an Diabetes („Zuckerkrankheit“) zu erkranken, ist hoch – aber die Möglichkeiten sind begrenzt, die Erkrankung vorherzusagen oder gar frühzeitig zu verhindern. Es lassen sich aber Hochrisikogruppen identifizieren, auf die sich vorbeugende Maßnahmen in erster Linie konzentrieren sollten: Patienten z.B. mit erhöhten Nüchtern-Blutzuckerwerten oder  einer Adipositas, oder wenn deren nahe Verwandte Diabetiker sind.

„Die von uns angestrebten Ziele bei der Diabetes-Vorbeugung“, so Prof. Dr. Alexander S. Petrides, Chefarzt der Medizinischen Klinik und Ärztlicher Direktor der Augusta Kliniken, „liegen u.a. in der Verzögerung der Erkrankung durch Verminderung der Insulinresistenz, aber auch in der Beeinflussung z.B. des Fettstoffwechsels.“ Über diesen wichtigen Themenkomplex sprechen Spezialisten im Rahmen einer Fortbildung des Augusta am heutigen Mittwoch, 17 bis 20 Uhr, bei einer Fachtagung in der Gastronomie im Stadtpark.