EvK Hattingen unterstützt die älteste Koronarsportgruppe in NRW

Die  WAZ und der Stadtspiegel Hattingen waren am 26.August zu Gast im Evangelischen  Krankenhaus Hattingen (EvK). Es ging um das wahrscheinlich aufwändigste Hattinger VHS-Kursangebot: Das ist nämlich die Koronarsportgruppe – zugleich eine der ältesten Herzsportgruppen in Nordrhein-Westfalen. 20 Teilnehmer/innen treffen sich regelmäßig an 34 Wochen im Jahr in der Hattinger Kreissporthalle.

Die Kursteilnehmer/in Elvira Krause (71) und Klaus Blümer (70) sowie der VHS-Programmbereichsleiter Bernd Baumhold (56) stellten ihr aufwendiges und umfangreiches Sportprogramm bei Herzkrankheiten vor. Dieses könne und dürfe auf Grund der strengen Qualitäts-Auflagen ausschließlich mit ärztlicher Unterstützung durchgeführt werden. Hierbei bedankte sich Baumhold besonders bei Chefarzt Prof. Dr. Andreas Tromm und seinen Assistenzärzten vom EvK für die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Prof. Tromm unterstrich, wie wichtig gerade die sportliche Rehabilitation nach Herzerkrankung sei und daher eine unbedingte Notwendigkeit solcher Koronasportangebote bestehe.

Die Kursteilnehmer und Teilnehmerinnen berichteten derweil von den oft sehr anspruchsvollen Sport- aber auch Gedächtnisübungen -  und dass man gerade nach der Sommerpause erst wieder einmal einen gewisses Trainingsstand erreichen müsse. Man freue sich aber nicht nur auf das sportliche Tun, sondern  auch auf die sozialen Kontakte und die Nebenaktivitäten der Kurse wie Ausflüge, Karneval feiern oder Eis essen gehen.