Skyrun-Training mit dem WDR-Fernsehen:
Schweiß und brennende Muskeln im EvK:

Die einen sind „radioaktiv“, die anderen stehen eher auf Fernsehen.  Patrick Riemer (27 Jahre) und sein Kollege Markus Neuhaus (26) vom 1. Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr hatten jetzt ein „Spezialtraining“ mit dem WDR-Fernsehen: Die Kamera des Westdeutschen Rundfunks surrte für die Lokalzeit Dortmund. WDR-Mitarbeiterin Martina Schuch filmte mit ihrem Kamerateam die beiden Hattinger, die auf den 265 Stufen des EvK für den Skyrun in Düsseldorf trainieren.

Mit ins Bild kam auch Schwester Birgit Uhlenbrock von Station 3. Die Stationsleiterin kann sich nun ebenfalls im Fernsehen bewundern: Sie lief gerade durch’s Treppenhaus, als das WDR-Team den Schweißfluss  der beiden Feuerwehrmänner so richtig anfeuerte. „Könnt ihr das bitte eben noch einmal wiederholen? Es muss auch nicht schnell sein.“ Bei rund 24 Kilo zusätzlichem Gewicht auf dem Körper - jedes Teil bei einem "umgekehrten Striptease" minutiös von der Kamera festgehalten - brennen die Muskeln schon sehr schnell.

Wie sehr, das haben die WDR-Leute dann auch einmal selbst ausprobiert, als sie bewegte Bilder einfangen wollten und den Hattingern im EvK-Treppenhaus hinterher rannten. „Ist der Aufzug beheizt?“ fragten denn auch alle, als sie vom 13. Stock wieder ins Erdgeschoss fuhren. Auch ihnen war es äußerst warm geworden.

Nach der letzten Trainings-Runde im Treppenhaus ließ man sich auf der Dachterrasse noch den Wind für ein paar tolle Abschlussbilder um die Nase wehen: Der Blick über Hattingen war wunderschön – aber über Essen brauten sich schon schwarze Wolken zusammen, die sich später als Wolkenbruch entleerten. Da war dann ganz Hattingen nass. Die Bilder waren zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise schon alle im Kasten“.