Das WDR-Team dreht mit Dr. Edgar Voigt

Prof. Tromm richtet DCCV-Seminar im Wittener Saalbau aus

Schon vor der von Professor Dr. Andreas Tromm für den Landesverband der Deutschen Morbus Crohn/Colitis Ulcerosa Vereinigung (DCCV, www.dccv.de) ausgerichteten Veranstaltung am 26. September im Wittener Saalbau, besuchte der WDR das EvK. Der Sender drehte in der Hattinger Klinik, um anhand eines Fallbeispiels auf die Problematik dieser Darmerkrankungen hinzuweisen.  Der Beitrag soll am Samstag, 19.September, ab 19.30 Uhr, in der Lokalzeit aus dem Studio Dortmund gesendet werden. Professor Tromm wird dann Studiogast sein.

Vor drei Jahren waren 270 Teilnehmer in die Gebläsehalle der Hattinger Henrichshütte gekommen, um an dem von der Inneren Klinik des Evangelischen Krankenhauses (EvK) ausgerichteten Arzt-Patienten-Seminar zu den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen teilzunehmen.

Chefarzt Professor Dr. Andreas Tromm sitzt seit 15 Jahren im wissenschaftlichen Beirat der DCCV auf Bundesebene. Die Selbsthilfeorganisation (über 19.000 Mitglieder in der BRD) hat im letzten Jahr eine eigene Stiftung gegründet, die Fördergelder für Forschungsprojekte bereitstellt. Prof. Tromm leitete eine europaweite Therapiestudie, die er im Mai auf einem Kongress in Chicago präsentierte.

Für das Seminar in Witten hofft der Hattinger Chefinternist nun, dass viele Besucher und Betroffene am Samstag, 26. September, von 9.30 bis 14 Uhr, den Weg in den Wittener Saalbau finden.