Augusta-Altenpflegekurs gestaltet Station für demente Bewohner

Seniorengerechte Wohnbereiche, die gleichzeitig auch gut für demente Menschen geeignet sind – das ist auch in Seniorenresidenzen beileibe keine Selbstverständlichkeit, wie der Altenpflegekurs der Augusta Akademie erlebte: Der Kurs 36 gestaltete im Rahmen eines Projektes die vorher eher bescheiden eingerichtete Dementenstation der Seniorenresidenz „Arkanum“ in Essen um.

Auf Einladung der stellvertretenden Pflegedienstleitung des Arkanum bekamen die Altenpflege-Schüler der Evangelischen Stiftung Augusta die Möglichkeit, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und mit neuen Ideen auf das Krankheitsbild der Demenz im Besonderen einzugehen und den Ansprüchen und Bedürfnissen dementer Bewohner gerecht zu werden.

Bereits Anfang September waren nach intensiver Planung viele interessante Ideen zusammengetragen und auf die Möglichkeit ihrer Verwirklichung geprüft worden. Im Arkaneum ging man an die Arbeit, um mit einer pfiffigen Neugestaltung den Bewohnern Wohlbefinden und auch Freude zu bringen.

Fünf ereignisreiche und kreative Tage brauchte es, um in der Residenz optisch einiges zu verändern: Das früher kühl wirkende Bad lädt nun im mediterranen Stil zum Baden und Entspannen ein. Die langen Flure wurden mit liebevollen Accessoires und Details verziert. Porträts altbekannter Stars aus Schauspiel, Theater und Musik sowie heimatliche Bilder aus Essen wurden aufgehängt.

Eine besonders große Uhr dient nun der Orientierung und eine gemütliche Sitzecke lädt zum Plauschen aber auch zum Ruhen ein. Der mit einer Blumenvielfalt umringte Balkon bietet an heißen Tagen einen Ort zum Verweilen und der zuvor wenig einladende Speisesaal erinnert nach einer nostalgischen Verwandlung an alte Zeiten. 

Von der vielseitigen Umgestaltung durch die Schüler-Truppe des Bochumer Augusta profitieren vor allem die dementen Bewohner.  Der hervorragenden Zusammenarbeit zwischen Schülern, Dozenten, dem  Mitarbeiterteam der Seniorenresidenz und nicht zuletzt den Bewohnern selbst ist es zu verdanken, dass die neu entstandene Millieutherapie funktioniert.

Kaum einem Altenpflegeschüler öffnen sich in der Ausbildungszeit solche Möglichkeiten, das Wissen in die Praxis umzusetzen . Es war einfach ein toller Zufall, dass eine leitende Mitarbeiterin des Arkanum als Dozentin an der Augusta-Akademie wirkt.