Erntedank-Gottesdienst mit rekordverdächtiger Zucchini

Mit einer Rekord-Zucchini feiern die Pfarrer Hartwig Burgdörfer (ev.) und Heinrich Henkst (kath.) in der Kapelle der Augusta-Kranken-Anstalt am Sonntag ihren ökumenischen Erntedank-Gottesdienst: Die Gartenfrucht ist nicht weniger als 74 Zentimeter lang und wiegt stolze 5,5 Kilogramm.

Sie stammt aber nicht – wie die anderen Früchte – aus den Gärten der ehrenamtlichen Mitarbeiter der ökumenischen Krankenhaushilfe, sondern aus einem Essener Beet. Hobby-Gärtner Hermann Bramsiepe, Schwager von Augusta –Lotse Winfried Jansen, zog das Riesen-Gemüse biologisch mit Kompost und ganz ohne besondere Tricks und Kniffe.

Erstmalig werden bei einem Augusta-Erntedank-Gottesdienst Früchte aus Mitarbeiter-Gärten den Altar zieren. Viele liegen bereits dort – und wer möchte, darf sich nach dem Gottesdienst etwas mitnehmen.