"Mal mal" die Zweite

Mit jazzigen Saxophonklängen, Sekt und vielen Gästen eröffnete Ute Lorenz, 1. Vorsitzende der Lebenshilfe Hattingen, am 8.Juli in Anwesenheit von Bürgermeisterin Dr. Goch die Vernissage des VHS- Kurses „Mal mal“. Wie schon vor zwei Jahren war Dr. Jihan Mohasseb Gastgeberin im ambulanten Zentrum des Evangelischen Krankenhauses.

Die insgesamt 26 Bilder entstanden in zwei Kursen, die die Volkshochschule in Kooperation mit der Lebenshilfe anbietet. Die Teilnehmer, allesamt Menschen mit einer geistigen Behinderung, arbeiteten unter der Anleitung von Dorothea Wustmann mit Grund- und Mischtechniken der Acrylmalerei, die experimentell mit anderen Materialien verbunden wurden. Verschiedene Schichten von Farben und Lasuren wurden mit Pinseln, Rollen oder Spachteln aufgebracht und mit unterschiedlichen Strukturmassen kombiniert.

Beeindruckt von den Ergebnissen zeigte sich auch Herr Starmann als Vertreter der Volkshochschule. In seinem Grußwort betonte er die Notwendigkeit von Kooperationen von Trägern der Behindertenhilfe und städtischen Kulturanbietern, die er gerne noch erweitern wolle.

Alle Redner zeigten sich von den ansprechenden Räumlichkeiten begeistert und bedankten sich bei Dr. Mohasseb für die gastfreundliche Aufnahme.  Lorenz überreichte an die Künstler zur Anerkennung kleine Geschenke.

Die Ausstellung wird drei Monate lang zu bewundern sein.