Haltestelle heißt "Zentrum Augusta Linden"

Die schriftliche Genehmigung bzw. die Zustimmung der Bogestra lag bereits länger vor, aber jetzt ist das Vorhaben in die Tat umgesetzt worden: Die Haltestelle vor der Augusta-Kranken-Anstalt an der Dr.-C.-Otto-Straße, die früher den Namen „Krüzweg“ trug, heißt jetzt "Zentrum Augusta Linden".

Es ist nur konsequent, dem Haltepunkt diesen Namen zu „verpassen“, denn  er liegt  direkt vor dem Augusta. Der Bezirksvertretung war schon vor vielen Wochen mitgeteilt worden, dass sie einen gegenteiligen Beschluss vom 4. November 2008 aufheben musste und dass die Haltestelle in Zukunft "Zentrum Augusta Linden" heißen wird. Weil aber die Fahrzeug-Innenanzeige nur maximal 20 Zeichen darstellen kann, wird in den Bahnen die verkürzte Bezeichnung "Zent. Augusta Linden" verwendet.

Hans-Dieter Pützer, Verwaltungsleiter des Seniorenzentrums Am Kesterkamp, und Dr. Thomas Hulisz pinkfarbenes Hemd), Leiter der Ambulanten  Dienste und der benachbarten Kurzzeitpflege, freuen sich , dass sie nun eine „eigene“ Haltestelle haben. Das Lindener Augusta hat als Zentrum für  Altersmedizin und Pflege mit seinem Chefarzt Dr. Olaf Hagen auch überregional eine ausgezeichneten Ruf. Altenheim, Geriatrie, Gerontopsychiatrie, Ambulante Dienste, Kurzzeitpflege und Altenpfleger-Ausbildung sind hier an einem Ort vereint. „Insofern war es längst fällig“, so Dr. Hulisz, „diese Haltestelle umzubenennen.“