Kosmetikerin Michaela Schmidt im Einsatz

Schmink-Seminare von Augusta und DKMS Life sind sehr beliebt

„Meine Traurigkeit schminke ich mir weg“ titelte ein Yellowpress-Magazin über die Kosmetik-Seminare von „DKMS Life“, einer gemeinnützigen Unterorganisation der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS). - Genau dies machen bis zu zehn an Krebs erkrankte Frauen auch in der Augusta-Kranken-Anstalt. Vier Mal im Jahr veranstaltet die Klinik für Hämatologie und Onkologie mit DKMS Life ein Kosmetik-Seminar.

Die Seminare haben meist überregionale Resonanz, weiß die onkologische Facharzthelferin Alexandra Plewka, die gemeinsam mit Arzthelferin Claudia Heuer die Veranstaltungen am Augusta organisiert.

„In Deutschland erkranken jedes Jahr rund 200.000 Frauen an Krebs“, ergänzt Chefarzt Professor Dr. Dirk Behringer. „Mit den Kosmetikseminaren wollen wir gemeinsam mit der DKMS Krebspatientinnen zu einem lebensbejahenden Umgang mit den Folgen ihrer Krebserkrankung ermutigen.“ Sich wohl zu fühlen, fördere das Selbstwertgefühl und unterstütze damit auch den Heilungsprozess.

Haarausfall, Verlust von Wimpern und Augenbrauen oder Hautirritationen: Chemo- oder Strahlentherapien bei Krebspatientinnen hinterlassen oft schwerwiegende, wenn auch vorübergehende Veränderungen des Aussehens und rauben den Menschen in dieser Zeit Selbstwertgefühl und Lebensfreude.

Damit die betroffenen Frauen sich nicht unter diesen psychisch oft belastenden Nebenwirkungen der Therapie zurück ziehen, sondern weiter wie gewohnt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen, bietet die Onkologie des Augusta  mit DKMS Life diese regelmäßigen Kosmetikseminare an. Bundesweit machen 185 Einrichtungen in fast 1.000 Seminaren dieses Angebot, wobei die Kosmetikerinnen (in Bochum war Michaela Schmidt im Einsatz) zumeist ehrenamtlich arbeiten.

Die Frauen lernen, Augenbrauen, die unter der Therapie ausgefallen sind, komplett neu zu malen. Und sie haben Spaß dabei, mit selbst gebundenen Kopftüchern oder Hüten ihr Äußeres völlig neu zu gestalten. „Besonders wichtig ist es auch“, so Plewka, „etwas für Haut und Nägel zu tun, die unter der Therapie sehr leiden können.“ Auch dies lernen die Frauen in dem etwa zweistündigen Seminar, bei dem die Produkte im Übrigen von DKMS Life gesponsert werden.

Info:
Selbstwertgefühl kann man nicht kaufen – aber man kann es spenden. Für den bundesweiten Ausbau der DKMS-Seminare.  Spendenkonto: DKMS LIFE, Konto 132 308, Deutsche Bank AG Reutlingen (BLZ 640 700 85) -  Internet: www.dkms-life.de