Augusta-Ehrenamtliche besuchten die Römer

Einen Tag als "echte Römer" verlebten 75 ehrenamtliche Mitarbeiter aus allen Bochumer Krankenhäusern in Xanten. Nach einem Gang durch das neue Römermuseum und durch die Ausgrabungen der großen Thermen wurden alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ein stilechtes, römisches Gewand gehüllt. Sie erhielten Namen wie "Agrippina" oder "Tiberius" und labten sich an Gerstensuppe, Spanferkel, Huhn und Gemüse, die nach nach altrömischen Rezepten zubereitet waren.

Auf einer Führung durch den archäologischen Park wurden die Ruinen wieder lebendig und erzählten vom Leben vor 2.000 Jahren. Ein kurzer Stadtbummel sowie ein Kaffeetrinken auf der Bislicher Insel direkt am Rheinufer rundeten das gemeinsame Erlebnis bei perfektem Wetter ab.

Augusta-Krankenhausseelsorger Hartwig Burgdörfer war für diesen Ausflugstag in die Rolle des Reiseleiters geschlüpft. "Mit diesem Kurztrip bedanken wir uns bei den vielen Ehrenamtlichen für ihren Dienst im vergangenen Jahr", resümierte Burgdörfer nach der vergnüglichen Fahrt.

Ach ja: Von den 75 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die an den vergnüglichen Römerspielen teilgenommen hatten, kamen fast 50 aus der Augusta-Kranken-Anstalt.

Dargestellt ist auf dem Bild ein römisches Spiel, bei dem Nüsse in eine Amphore geworfen werden sollten.
Foto: Edmund Möller.