Ambulante präsentieren sich
beim Familienfest von Thyssen Krupp

Augusta Ambulante Dienste stellte sich am Samstag einer breiten Öffentlichkeit vor: Beim Familienfest 2008 von Thyssen Krupp auf dem Platz des TuS Griesenbuch hatten die Ambulanten ein Zelt aufgebaut und ein Auto daneben platziert – und gingen den vielen Hundert Besuchern auf dem Sportplatz ans Blut: Blutdruckmessungen und Blutzucker-Bestimmungen wurden von den Gästen sehr gern angenommen.
Vor Ort kümmerten sich Tanja Boccanegra, Ann-Kathrin Neumann, Zivi Maik Wolf, Cassandra Cara und Valentin Gepting um die Menschen, die einen Gesundheits-Check verlangten.
Nicht wen iger als 7.000 Besucher waren zum Platz an der Römerstraße gekommen und pilgerten unentwegt von der Alleestraße in die nicht richtig befestigte Sackgasse , wo der Griesenbruch-Platz liegt. Es war eine richtige Kirmes – und eine der Attraktionen war eine Hüpfburg, die aussah wie die sinkende Titanic.
An einem der zahllosen Stände war auch die Feuerwehr aktiv und demonstrierte, wie man ein in Brand geratenes Fernsehgerät mit einem Feuerlöscher „bearbeitet“. Hier traf der Chronist auch Norbert Bongartz , den Leiter des Augusta-Altenheims Am Kesterkamp.
Glücklicherweise mussten die Mitarbeiter der Ambulanten Dienste keine größeren Verletzungen behandeln. Neben dem anwesenden Roten Kreuz wären sie ja in einem Verletzungsfall die ersten Ansprechpartner gewesen.

Bilanz: Eine gelungene Aktion der Ambulanten, um mehr Öffentlichkeit zu gewinnen und bekannter zu werden.