Lungenkrebs-Betroffene in Bochum, Hattingen und Umgebung
planen Erfahrungsaustausch für Betroffene und Angehörige
Aufruf zur Gründung einer Selbsthilfegruppe

Einen ersten, noch zaghaften Schritt auf dem Weg, endlich eine Selbsthilfegruppe für Lungenkrebspatienten und deren Angehörige in Bochum, Hattingen und Umgebung zu gründen, machen Betroffene, am Mittwoch, 5. November 2008, von 17 bis 19 Uhr in der  Aula des Institutsgebäudes der Augusta-Kranken-Anstalt an der Bergstraße 26 in Bochum.

Initiiert wird der Gesprächskreis von der „Selbsthilfe Lungenkrebs“ in Berlin in Zusammenarbeit mit dem Thoraxzentrum Ruhrgebiet an der Augusta-Kranken-Anstalt und in Kooperation mit der Kampagne „Der zweite Atem – Leben mit Lungenkrebs“.  Die Teilnahme an diesem ersten Kennenlerntreffen ist völlig unabhängig von der aktuell behandelnden Klinik und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Obwohl in Deutschland jährlich über 45.000 Menschen neu an Lungenkrebs erkranken, gib es nur sehr wenige Selbsthilfegruppen für diese Patienten. Dabei ist der Austausch mit anderen Betroffenen eine sinnvolle und notwendige Ergänzung, die den Umgang mit der Erkrankung enorm erleichtern kann.

Die „Selbsthilfe Lungenkrebs“ in Berlin ist die einzige Gruppe, die sich dieser Aufgabe bisher annimmt. Mitbegründerin und Leiterin Barbara Baysal setzt sich deshalb für den Aufbau von lokalen Selbsthilfegruppen ein. Denn sie weiß als ehemalige Patientin: „Die Krankheit betrifft nicht nur den Körper, sondern beeinträchtigt alle Lebensbereiche. Das allein zu bewältigen, ist einfach viel schwieriger.“

Bei dem ersten Treffen in Bochum wird Baysal persönlich anwesend sein, um von ihren Erfahrungen zu berichten und Tipps zur Gründung einer Gruppe zu geben. Über Details für das erste Kennenlerntreffen am Mittwoch, 05. November 2008 informiert das Sekretariat Professor Behringer, Chefarzt der Klinik für Hämatologie und internistische Onkologie, Augusta-Kranken-Anstalt Bochum, unter der Telefonnummer 0234 / 517 2431 oder per Email: heuer@augusta-bochum.de.

Zusatzinfo:
Barbara Baysal unterstützt auch die Kampagne „Der zweite Atem – Leben mit Lungenkrebs“, die seit 2005 mit Patientenveranstaltungen durch Deutschland tourt und mittlerweile in mehr als 25 Städten zu Gast war. Auf diesen Veranstaltungen ruft sie zur Gründung von Selbsthilfegruppen für Lungenkrebspatienten auf. Die Aktivitäten der „Selbsthilfe Lungenkrebs“ in Berlin sind unter www.selbsthilfe-lungenkrebs.de einzusehen. Weitere Informationen zur Kampagne „Der zweite Atem – Leben mit Lungenkrebs“, die vom Unternehmen Roche Pharma unterstützt wird, sowie kostenlose Informationsmedien gibt es unter www.lungenkrebszentrale.de.