Glocken im Freiluft-Gottesdienst

Passend zum Thema "Durch das Dunkel hindurch scheint der Himmel hell" sind die Wolken zum ökumenischen Freiluftgottesdienst, am Morgen des 1.Juni, neben der Augusta-Kapelle, rechtzeitig aufgerissen – und der Gottesdienst, so die Pfarrer Heirich Henkst und Hartwig Burgdörfer, „konnte wie geplant draußen stattfinden.“

Nur die Altarkerze hatten die Krankenhausseelsorger sicherheitshalber in einer Laterne untergebracht, um sie vor Windzug und versehentlichem Verlöschen zu schützen. Gottesdienstteilnehmer und -teilnehmerinnen haben die Fürbitten gelesen und danach jeweils eine Glocke aus dem im Innenhof befindlichen Glockenspiel angeschlagen, das vor einigen Jahren von dem Künstler Jochen Schimpfle-Andresen aus Überlingen am Bodensee geschaffen wurde. Der Stuhlkreis, die die Seelsorger vorbereitet hatten, war gut gefüllt.
Nach der Predigt von Pfarrer Henkst wurde Brot miteinander geteilt. Statt der Orgel spielte Elmar Micus auf der Gitarre. Dies passte hervorragend dazu, dass  in diesem Gottesdienst das neu angeschaffte Liederbuch "WortLaute" mit modernen Kirchenliedern eingeweiht wurde. Wie üblich wurde dieser Gottesdienst  mit Kameras auf die Patientenzimmer übertragen.
Dass der Gottesdienst nicht – wie alternativ geplant - wegen schlechten Wetters kurzfristig in die Kapelle verlegt werden musste, freute alle Beteiligten sehr.