Hochkarätige Experten beim „Update Genitalkarzinome“

Um den neuesten Stand bei Krebs im Genitalbereich geht es beim „Update Genitalkarzinome“, zu dem die Frauenklinik der Augusta-Kranken-Anstalt am 16.Februar in die Aula des Institutsgebäudes an der Bergstraße einlädt.

Privat-Dozentin Dr. Gabriele Bonatz, Chefärztin der Frauenklinik, begrüßt hochkarätige Referenten, die u.a. auch das Cervix-Karzinom, den Gebärmutterhalskrebs beleuchten, an dem 35.000 Frauen in Europa (Deutschland ca.6.500) erkrankt sind. 15.000 davon sterben. Das Cervix-Karzinom ist nach Brustkrebs die zweithäufigste tumorbedingte Todesursache bei Frauen.

Ursache ist das Humane Papilloma-Virus (HPV), das mit der HPV-Impfung und dem HPV-Screening thematisiert wird. Es gibt im übrigen einen stärkeren Zusammenhang zwischen einer HPV-Infektion und dem Auftreten eines Cervix-Karzinoms als zwischen Rauchen und Lungenkrebs. 70 Prozent aller Menschen kommen im Laufe ihres Lebens mit HPV in Kontakt.

Chefärztin Dr. Bonatz wird selbst über das Endometriumkarzinom sprechen, eine Krebsart, bei der bösartige Krebszellen in der Schleimhaut der Gebärmutter gefunden werden. Man zählt weltweit 142.000 Neuerkrankungen pro Jahr. Weitere Referenten sind u.a. Prof. Dr. Barbara Schmalfeldt von der Frauenklinik und Poliklinik der Technischen Universität München, Sprecherin der Organkommission Mamma in der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie, und Prof. Dr. med. Jalid Sehouli von der Berliner Charité.