Dr. Johannes Liehr ist der neue
Leitende Oberarzt in der Kardiologie des EvK

Neuer kardiologischer Oberarzt am Evangelischen Krankenhaus (EvK) Hattingen ist Dr. med. Johannes Liehr, der am 1. November seine Tätigkeit im EvK aufnahm.
Der sympathische Mediziner wurde 1967 in Wuppertal geboren und lebt mit Frau und den beiden zweieinhalb und fünf Jahre alten Kindern in Dortmund.
Nach dem Abitur im 1986 leistete er seinen Zivildienst ab und begann im April 1988 seine medizinische Ausbildung - zunächst mit dem Studium der Zahnmedizin. Das Studium der Humanmedizin schloss er an.
Reichlich Auslandserfahrungen sammelte Dr. Liehr während des Studiums in Namibia, in Soweto/Südafrika und Johannesburg/Südafrika. Sein Studium beendete er im Oktober 1996 an der Ruhr-Universität Bochum und schloss seine Doktorarbeit im November 1997 mit "cum laude" ab.
Auch die ersten Berufsjahre verbrachte Dr. Liehr gleich wieder im Ausland. In der Zeit von Februar 1997 bis August 1998 arbeitete er in England in verschiedenen Kliniken und von September 1998 bis September 1999 in Schottland. Dabei erweiterte Liehr sein Spektrum auch in den Bereichen der Kardiologie, Gastroenterologie, Unfallchirurgie, Lungenheilkunde und Hämatologie.
Seit Oktober 1999 war der Kardiologe dann tätig in der Medizinischen Klinik des Klinikums Dortmund. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit lag von Anfang an in der Kardiologie. Die Echokardiographie lag ihm besonders am Herzen. Darüber hinaus lagen seine Schwerpunkte im nephrologischen sowie endokrinologisch-diabetologischen Bereich. Mehr als drei Jahre war Dr. Liehr auf der internistischen Intensivstation tätig, wobei hier zahlenmäßig kardiale und pulmologische Erkrankungen im Vordergrund standen. Er sammelte große Erfahrungen mit intensivmedizinischen Arbeitstechniken (z.B. hämodynamisches Monitoring; Dilatationstracheotomien) sowie mit der Durchführung kontinuierlicher Nierenersatzverfahren auf der Intensivstation.
Nach der Facharztprüfung im Juni 2004 arbeitete sich Dr. Liehr immer intensiver in die Feinheiten der invasiven Kardiologie ein. Im April 2006 erlangte er schließlich die Schwerpunktbezeichnung Kardiologie und war danach regelmäßig im Herzkatheterlabor tätig. Im April 2007 erwarb Dr. Liehr außerdem auch noch die Zusatzbezeichnung Diabetologie.