Es weihnachtet auch in der Seelsorge... 

Gut gefüllt war die Kapelle der AKA am Abend des 1. Advent. Das Team von "Augusta-Krankenhausfunk und Fernsehen" hatte eingeladen zur Aufzeichnung seines jährlichen Weihnachtsfilms. 15 Männerkehlen sangen weihnachtliche und festliche Weisen.

Diesen Chor mit Namen zu benennen ist nicht möglich, denn das Ensemble war aus insgesamt vier Männerchören zusammengestellt worden.

Die Musik wurde ergänzt durch ein Interview zum Thema "Weihnachten in Venezuela", ein Gespräch über die "Life" Jugendhilfe, eine Geschichte über Weihnachten in Australien und schließlich ein Gedicht, das von einem der AKF-Praktikanten vorgetragen wurde. Nach einer guten Stunde hatten sich alle ehrenamtlich Beteiligten ihren Applaus redlich verdient.

Die Veranstaltung wurde direkt über das Krankenhausfernsehen ausgestrahlt und wird am Heiligabend um 15 Uhr noch einmal zu sehen sein. Der Weihnachtsfilm wird schließlich fortgesetzt mit dem Konzert der Geschwister Schaghajegh und Shafagh Nosrati in der Kapelle, am dritten Advent, dem 14.12., um 17 Uhr. Auch der Weihnachtsmarkt vor dem Haus hat an diesem Nachmittag übrigens geöffnet.

Die diesjährigen Stationsweihnachtsfeiern finden am Montag, den 22. Dezember statt:

14.30 Uhr Stationen 21, 22+23, 31, 32+33
15.15 Uhr Stationen 14, 26, 44, 52
16.00 Uhr Stationen 10, 20, 41, 42+43, 45
16.40 Uhr (verkürzt) Stationen 11, 12, 24

Wie es schon lange Tradition ist, kommen die Chöre von der freikirchlichen Gemeinde Hermannshöhe und von der katholischen Gemeinde St. Anna und ziehen im Augusta nach einem genau ausgetüftelten Plan von Station zu Station, um den Feiern einen besonders festlichen Glanz zu verleihen.

Die ökumenische Christvesper am Heiligen Abend um 19 Uhr steht natürlich auch allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern offen, soweit sich dies mit ihrem Dienst vereinbaren lässt. Auch wer von zu Hause "privat" hierher kommt, findet immer einen guten Platz. Im Laufe der Jahre hat sich eine kleine "Weihnachts- Stammgemeinde" gebildet, die die persönliche und anheimelnde Atmosphäre in unserer Kapelle schätzt und gern noch ein paar Minuten zum anschließenden "Weihnachtstee mit Gebäck" bleibt.

Auch diesmal kann man das "Weihnachtslicht aus Bethlehem" mit nach Hause nehmen. Die Ansprache wird sich diesmal um eine ganz besondere Krippe in der Soester Petrikirche drehen. Pfarrer Hartwig Burgdörfer ist extra mit seiner Videokamera dort hin gefahren, um einen kleinen Film für die Weihnachtsansprache zu drehen.